This job listing has expired and may no longer be relevant!

Bundeskanzleramt sucht AkademikerInnen für die Sektion VII “Bundespressedienst“

Bundeskanzleramt <1y Entry Level  Wien, Wien, Österreich 22 Mai 2017

Job Description

EU-Ratspräsidentschaft – AkademikerInnen für die Sektion VII “Bundespressedienst“

In der zweiten Jahreshälfte 2018 übernimmt Österreich für die Dauer von sechs Monaten wieder den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Das Bundeskanzleramt wendet sich an engagierte und qualifizierte Personen, die an einer Tätigkeit im Bundeskanzleramt im Hinblick auf die EU-Ratspräsidentschaft Österreichs 2018 und den damit verbundenen anstehenden Aufgaben und Herausforderungen interessiert sind und lädt sie ein, ihr Interesse an einer solchen Tätigkeit bekanntzugeben.

Zur Vorbereitung, Durchführung und Aufarbeitung der Österreichischen EU-Ratspräsidentschaft 2018 werden seitens des Bundeskanzleramtes Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen für den Bereich der Sektion VII “Bundespressedienst“ in folgenden Bereichen befristet aufgenommen:

Aufgaben und Tätigkeiten

1) Tätigkeitsbereich Veranstaltungsmanagement und Medienbetreuung:

  • Erstellen von Einrichtungskonzepten für Pressezentren und Mitwirkung bei der technischen Abnahme;
  • Koordinierung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern (u.a. mit dem Exekutivsekretariat für die österreichische Ratspräsidentschaft, ausländischen Vertretungsbehörden, etc.);
  • Organisation von Besuchsprogrammen für Mediendelegationen;
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung medienöffentlicher Veranstaltungen;
  • Mitwirkung bei der Erstellung allgemeiner und veranstaltungsbezogener organisatorischer Medieninformationen.

    Zeitraum: 1. Juli 2017 bis 28. Februar 2019
    Beschäftigungsart: v1 (höherer Dienst)

2) Tätigkeitsbereich Website und Social Media:

  • Redaktionelle Mitarbeit bei der Planung, Betreuung und Weiterentwicklung des Internetauftritts der Ratspräsidentschaft und des BKA sowie der Präsenz in Apps;
  • Inhaltliche Recherche und eigenständige Redaktion von inhaltlichen Beiträgen über das gesamte Themenspektrum der Ratspräsidentschaft;
  • Entwicklung von Strategien zur Europainformationstätigkeit der Bundesregierung sowie inhaltliche Planung, Recherche und redaktionelle Gestaltung von Text- und Bildbeiträgen;
  • Mitwirkung bei Evaluierung und Monitoring des User-Verhaltens;
  • Beantwortung von User-Anfragen;
  • Tagesaktuelles Monitoring von Social Media.

    Zeitraum: 1. Juli 2017 bis 28. Februar 2019
    Beschäftigungsart: v1 (höherer Dienst)

3) Tätigkeitsbereich Bürgerinnen- und Bürgerservice:

  • Serviceorientierte Kommunikation mit BürgerInnen u.a. zur Regierungspolitik und Fragen zur EU bzw. zur Ratspräsidentschaft;
  • schriftliche Beantwortung von Anfragen;
  • Verfassen von redaktionellen Beiträgen und Arbeitspapieren;
  • Informationsaustausch u.a. mit dem Exekutivsekretariat für die Ratspräsidentschaft.

    Zeitraum: 1. Juli 2017 bis 28. Februar 2019
    Beschäftigungsart: v1 (höherer Dienst)

Erfordernisse

Erfordernisse für sämtliche Tätigkeitsbereiche:

  • 1. Erfüllung der allgemeinen Aufnahmeerfordernisse gemäß § 3 des Vertragsbedienstetengesetzes 1948, BGBl. Nr. 86 idgF;
  • 2. Sicheres Auftreten, Teamfähigkeit, Stressresilienz, selbstständige Arbeitsweise;
  • 3. Gute bzw. ausgezeichnete Kenntnisse der Organisations- und Funktionsweise der EU sowie im Bereich Europapolitik von Vorteil;
  • 4. Praktische Erfahrung im Umgang mit der öffentlichen Verwaltung von Vorteil;
  • 5. Ausgezeichnete bzw. gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, weitere Fremdsprachenkenntnisse (insbesondere Französisch) von Vorteil;
  • 6. Interesse und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Kommunikationstechnologien, hohe Medien- und Internetaffinität (außer für Tätigkeitsbereich 5);
  • 7. Hohes Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft;
  • 8. Bereitschaft zu Mehrdienstleistungen, auch zu unregelmäßigen Dienstzeiten sowie zu Dienstreisen im In- und Ausland (außer für Tätigkeitsbereich 5).
  • 1. Abgeschlossenes Studium oder vergleichbare einschlägige Berufserfahrung mit Schwerpunkt im Bereich Eventmanagement und Kommunikation;
  • 2. Erfahrung im Umgang mit MedienvertreterInnen;
  • 3. Umfassende Erfahrung in der Planung und Umsetzung (vorzugsweise medienrelevanter) Veranstaltungen;
  • 4. Fortgeschrittene IT-Kenntnisse, insbesondere im Bereich von Office-Produkten.
  • 1. Abgeschlossenes Studium oder vergleichbare einschlägige Berufserfahrung mit Schwerpunkt im Bereich Kommunikation, Publizistik oder Medien- und Kommunikationswissenschaften, Content Management und Social Media;
  • 2. Erfahrung in der Aufbereitung von Content für mobile Webauftritte und für Social Media;
  • 3. Praktische Erfahrung in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus;
  • 4. Kenntnisse und Interesse im Bereich der Europakommunikation sowie im Zusammenhang mit europapolitischen Themenstellungen;
  • 5. Fortgeschrittene IT-Kenntnisse, insbesondere im Bereich von Office-Produkten sowie in Bezug auf Webtechnologien, Grafik-, Video-, Bildbearbeitungs- und Layoutprogramme sowie Monitoring-Systeme;
  • 6. Praktische Erfahrung in Bezug auf barrierefreie Internetauftritte unter Anwendung von CMS (insbesondere Typo3 von Vorteil), html-Grundkenntnisse;
  • 7. Fähigkeit zur redaktionellen Darstellung komplexer Sachverhalte;
  • 8. Erfahrung im Kampagnen- und Krisenmanagement von Vorteil.
  • 1. Abgeschlossenes Studium (etwa Rechts-, Geistes- oder Sozialwissenschaften);
  • 2. Lösungsorientiertes und gründliches Arbeiten; stilsicheres Formulieren;
  • 3. Ausgezeichnete Recherchefähigkeiten;
  • 4. Fortgeschrittene IT-Kenntnisse, insbesondere im Bereich von Office-Produkten;
  • 5. Ausgezeichnete Kenntnisse der österreichischen und internationalen Tagespolitik.

Bewerbungsunterlagen, Verfahren und Sonstiges

Statt der Normalentlohnung nach der Entlohnungsgruppe v1 wird im Hinblick auf die befristete Verwendung ein einheitliches monatliches, nicht steigerungsfähiges Sonderentgelt festgesetzt, mit dem alle Mehrleistungen in zeitlicher und mengenmäßiger Hinsicht als abgegolten gelten (All-in-Entgelt). Entsprechend der Verwendung im v1-Bereich wird die Höhe des Sonderentgeltes mit € 2.900,– brutto festgelegt. Das Sonderentgelt erhöht sich eventuell im Fall des Vorliegens von längerer einschlägiger Berufstätigkeit auf jenem Sachgebiet, welches auf dem Arbeitsplatz im Rahmen der Österreichischen EU-Ratspräsidentschaft 2018 zu bearbeiten ist. Schriftliche Bewerbungen haben bis spätestens 6. Juni 2017 ausschließlich über die Online-Applikation der Jobbörse der Republik zu erfolgen. Der Bewerbung ist neben den erforderlichen Nachweisen der Aufnahmeerfordernisse ein Motivationsschreiben sowie ein Lebenslauf mit Lichtbild anzuschließen.

  • Fragen von Interessentinnen und Interessenten werden unter der Telefonnummer 01/53115-202721 gerne beantwortet. DVR: 0000019
2986 total views, 1 today Print Job