This job listing has expired and may no longer be relevant!

Volksanwaltschaft sucht Mitarbeiter (m/w) Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Volksanwaltschaft 3-5y Mid Level  Wien, Wien, Österreich 5 Okt 2016

Job Description

Volksanwaltschaft sucht:

Mitarbeiter (m/w) für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation ist als Teil der Abteilung für die externe Kommunikation des Aufgabenbereichs der Volksanwaltschaft (Öffentlichkeits- und Pressearbeit) verantwortlich. Dieser umfasst die nachprüfende Kontrolle der Verwaltung und die Tätigkeit der Volksanwaltschaft als Nationaler Präventionsmechanismus (NPM). Das Dienstverhältnis wird befristet bis 31.8.2019 eingegangen.

Wertigkeit/Einstufung:  A1/3 bzw v1/3
Dienststelle: Volksanwaltschaft
Dienstort: Wien
Vertragsart: Befristet
Befristung: 31.08.2019
Beschäftigungsausmaß: Vollzeit
Beginn der Tätigkeit: ehestmöglich
Ende der Bewerbungsfrist: 31.10.2016
Monatsentgelt/bezug mindestens: v1/A € 2.544,70
Referenzcode: VA-16-7300

Aufgaben und Tätigkeiten:

Zu den wichtigsten Aufgaben zählen selbständiges Aufbereiten von Ergebnissen der Tätigkeit der Volksanwaltschaft, wobei auf allgemein verständliche Darstellung juristisch komplexer Fragestellungen für unterschiedliche Zielgruppen und eine damit verbundene exzellente sprachliche Ausdrucksfähigkeit großen Wert gelegt wird. Neben der redaktionellen Tätigkeit für die Website der Volksanwaltschaft (www.volksanwaltschaft.gv.at) zählen dabei ebenfalls das Verfassen und Editieren von Publikationen und Informationsunterlagen der Volksanwaltschaft sowie die Redaktion von Beiträgen und Kommentaren der Mitglieder der Volksanwaltschaft. Außerdem liegt ein Schwerpunkt auf dem Berichtswesen sowie Publikationen der Volksanwaltschaft in Fachzeitschriften und der Zusammenarbeit mit Universitäten und diversen anderen Bildungseinrichtungen. Darüber hinaus ist auch die Mitarbeit im Besucherzentrum VA.TRIUM Teil des Tätigkeitsbereichs. Das inkludiert die Kontaktpflege mit den spezifischen Besucher-Zielgruppen und das Erarbeiten von Informationsmaterial.

Erfordernisse:

Neben den allgemeinen allgemeinen Voraussetzungen gem. § 4 BDG bzw. § 3 VBG, sowie bei männlichen Bewerbern abgeleisteter Grundwehr- bzw. Zivildienst im Fall der Tauglichkeit sind folgende Kenntnisse und Fähigkeiten vorteilhaft:

  • Erfahrung in journalistischer Tätigkeit und aktive Vernetzung zu Medienvertretern ist ein Hauptkriterium (30%)
  • exzellente sprachliche Ausdrucksfähigkeit (Fremdsprachenkenntnisse erwünscht) (25%);
  • Kenntnisse über verwaltungspolitische Strukturen und Zusammenhänge (z.B. entsprechendes, abgeschlossenes Hochschulstudium) (15%);
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, Einfühlungsvermögen und soziale sowie organisatorische Kompetenz (15%);
  • EDV-Kenntnisse (APA OTS Manager, AOM, InDesign, etc.) (15%)

Gleichbehandlungsklausel:

Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

Bewerbungsunterlagen, Verfahren und Sonstiges:

Der Monatsbezug (A1/3) bzw. das Monatsentgelt (v1/3) beträgt in A1/3 mindestens € 2.679,40 brutto und in v1/3 mindestens € 3.251,70 brutto (jeweils erste Gehalts-/Entlohnungsstufe). Während der vierjährigen Ausbildungsphase ist das Monatsentgelt niedriger (in v1/A mind. € 2.544,70). Er/es erhöht sich aber eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch die Berücksichtigung anrechenbarer Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.
Die Bewerberinnen und Bewerber werden im Zuge des Auswahlprozesses allenfalls auch einem Test und/oder einem Assessment unterzogen.

Kontaktinformation:

Bewerbungsunterlagen mit angeschlossenem Lebenslauf, Zeugnissen und einem Motivationsschreiben sind bis 31. Oktober 2016 (einlangend) an die Verwaltungskanzlei der Volksanwaltschaft, Singerstraße 17, 1015 Wien, va@volksanwaltschaft.gv.at, zu richten.
Wir freuen uns, Sie kennenzulernen und sichern Ihnen absolute Vertraulichkeit sowie Diskretion zu!

2723 total views, 2 today Print Job